Purpose Driven Marketing: Mit Zweck zum Ziel

Wie man bereits aus dem Namen Purpose Driven Marketing (auf Deutsch zweckgetriebenes Marketing) ableiten kann, steht der Zweck des Unternehmens und der Marke im Vordergrund. Hierbei geht es in erster Linie nicht um die Profitsteigerung, sondern um den Sinn hinter dem Produkt, genauer gesagt um das wertespezifische „Warum“. Unternehmen entwickeln dabei ein bestimmtes Ziel und verfolgen eine Mission oder Vision.

Die Frage nach dem Warum

Um ein Unternehmen und dessen Marke erfolgreich beschreiben zu können, sollten folgende 3 Fragen beantwortet werden: „what“ „how“ und „why“ – also was, wie und warum?

Viele Unternehmen gehen bei der Beschreibung und Definition ihrer Marke oder Dienstleitung meist hauptsächlich auf die ersten beiden Fragen ein:

„What?“: Hier geht es um die Produkte, welche angeboten werden, was sie beinhalten und wie sie aussehen.

„How?“: Bei dieser Frage wird das Besondere an den Produkten erläutert und es werden die Unterschiede zu anderen Produkten aufgezeigt.

Oftmals wird dabei die Frage nach dem Warum in den Hintergrund gestellt. Beim Purpose Driven Marketing steht aber genau diese im Mittelpunkt: „Why?“: Hier wird erklärt, warum das Produkt angeboten wird und was die Motivation und der Sinn dahinter sind. Zudem geht es auch darum, welche Probleme durch das Unternehmen gelöst werden können.

Durch klar strukturierte Unternehmenswerte und der Zweck etwas Sinnvolles anzubieten, können Kunden sich besser mit dem Produkt identifizieren und die Kundenbindung wird langfristig gesteigert.

Transparenz und Werteversprechen

In den letzten Jahrzehnten sind Themen, die einen tieferen Sinn verfolgen wie Nachhaltigkeit, soziale Themen oder Tier- und Umweltschutz für Menschen in ihrem Alltag immer wichtiger geworden. Daher hinterfragen Kunden zunehmend auch den Zweck und die Vision, die hinter einem Unternehmen stecken. Wenn sich Kunden in den Werten der Marke wiederfinden, steigt auch ihre Treue und Kundenbindung, die bekanntlich der Schlüssel zu langfristigem Erfolg ist. Um Kunden vom eigenen Unternehmen zu überzeugen, ist bei Purpose Driven Marketing Transparenz sehr wichtig, denn Kunden wünschen sich eine offene Kommunikation nach außen. Unternehmen sollten die Interessen, Werte und Überzeugungen der Kunden erkennen und mit den eignen Werte des Unternehmens verbinden.

Authentizität – wichtiger denn je

Für ein erfolgreiches Purpose Driven Marketing sind eine klare Haltung und vor allem Authentizität das A und O. Das Konzept der Unternehmen und deren Marke sollte sich in allen Punkten widerspiegeln. Die Vision und der Zweck sollten von allen Mitarbeitern umgesetzt werden, denn eine gemeinsame Präsentation vermittelt Authentizität. Einer der wichtigsten Punkte im Purpose Driven Marketing ist, dass das komplette Unternehmen vom Zweck überzeugt ist und dahintersteht. Unternehmen sollten keinesfalls einfach nur den neusten Trends folgen und die Ziele, Werte und Visionen des Unternehmens künstlich darstellen, um dadurch mehr Umsatz zu erzielen. Denn wenn die Authentizität nur „gespielt“ ist, wird dies den meisten Kunden sehr schnell auffallen und langfristig negative Auswirkungen auf das Unternehmen haben.

von Marita Wimmer, Leiterin

Marita Wimmer