Digitale Marketing-Trends im Jahr 2021

Normalerweise sind neue Tendenzen im Marketingsektor recht vorhersehbar. Anfang dieses Jahres hätte jeder Marketing-Experte noch folgende Trends für das Jahr 2021 genannt: Künstliche Intelligenz, Voice Search (deutsch: Sprachsuche) und menschenähnliche Chatbots.

„Shoppable Posts“

Doch es kam alles anders und die Corona-Krise ging auch an der Marketingbranche nicht spurlos vorbei. Welchen Einfluss hat die Covid-Pandemie auf den Online-Marketing-Sektor und wie beeinflusst sie die zukünftigen Trends?

Einer der wichtigsten Trends im Handel, der bereits seit mehreren Jahren zu beobachten ist, ist die stetige Minimierung der Hindernisse zwischen einem Kunden und einem Produkt. Dazu gehören Vereinfachungen der Zahlungsmethoden, der Produktlieferung und der Werbung.

Neue Tendenzen im Social-Media-Marketing

Der jüngste Fortschritt im Sinne eines nutzerfreundlicheren Einkaufserlebnisses sind sie sogenannten „Shoppable Posts“. Diese Posts bzw. Videos ermöglichen es den Nutzern, Produkte, die sie in den sozialen Medien sehen, direkt und ohne Umwege zu kaufen. Seit Corona ist das Thema E-Commerce und Online-Shoppen aktueller als je zuvor. Maßnahmen, die den Online-Einkauf erleichtern, werden deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft weiterhin an Bedeutung gewinnen.

Immer mehr Unternehmen setzen seit einiger Zeit auf sogenanntes Influencer-Marketing, um ihre Produkte in den sozialen Netzwerken zu bewerben. Wenn die großen Influencer jedoch anfangen sich wie eine Werbeagentur zu verhalten, verlieren sie mehr und mehr an Glaubwürdigkeit und ihre Follower wenden sich in der Folge zunehmend von ihnen ab. Die Lösung? Sogenannte Mikro-Influencer können mit ihrer kleinen aber dennoch relevanten Reichweite engere Beziehungen zu ihren Followern aufbauen und stellen dadurch eine bessere Option für gewisse Unternehmen dar. Die Werbung ist dadurch lokaler, zielgerichteter und näher am Menschen.

Durch die Pandemie wurden viele Unternehmen, die vorher eine Online-Präsenz gar nicht in Erwägung gezogen hätten, gezwungen, sich verstärkt online zu bewegen. Dieser plötzliche Zustrom bietet eine gute Gelegenheit, ein neues Publikum zu erreichen und eine neue Marketingstrategie in Richtung Influencer-Marketing auszuprobieren.

Beziehungen als Schlüssel zum Erfolg

Haben Sie während des Lockdowns einmal nur deshalb Essen bestellt, um Ihr Lieblingsrestaurant zu unterstützen? Große Marken würden für eine solche Loyalität töten und investieren deshalb immer mehr in ehrliche Kundenbeziehungen. Damit Unternehmen überleben reicht es, wenn ihre Kunden wollen, dass sie überleben. Emotionen sind also goldwert und sollten bewusst eingesetzt werden. Beziehungen aufzubauen braucht zwar Zeit und Mühe, aber sie werden sich bei späteren Lockdowns, Pandemien und allem anderen, was noch auf uns zukommen wird, bezahlt machen.

von Marita Wimmer, Leiterin von VIDA-Marketing

Marita Wimmer